Ferien 16_17.jpg
JPG Bild 2.4 MB

Ferienverteilung 2016/2017

ILEB - Förderpläne
VorlagenILEB.zip
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 261.7 KB

 

Darf ich mich vorstellen?

 

 

 

Ich bin Cookie, der neue Schulhund der Franz-Josef-Mone-Schule. Ab sofort komme ich für einige Tage in der Woche mit meinem Frauchen, Frau Koch, in die Schule. Die meiste Zeit werde ich in der Klasse meines Frauchens (Klasse 2/3) sein.

 

Ich bin eine zweijährige braune Labradorhündin. Auch ich habe schon viel gelernt und insbesondere habe ich in den letzten Monaten gezeigt, dass ich ausgezeichnet mit Kindern umgehen kann und gut auf mein Frauchen höre. Das habe ich in der Prüfung zum Therapiebegleithund gezeigt (Therapiebegleithundeaus-bildung bei Canis Lupus Therapeuticus e.V.). Nun kann ich mein Frauchen bei ihrer pädagogischen Arbeit unterstützten.

 

 

 

 

 

 

Ein Hund in der Schule – Warum?

 

 

 

Zahlreiche Erfahrungsberichte sowie wissenschaftliche Studien belegen die positiven Wirkungen eines Schulhundes wie mich. Hunde wie ich können beispielsweise im Rahmen einer Angst- und Verhaltenstherapie eingesetzt werden. Die Anwesenheit in einer Schule/ in einer Klasse

 

  • steigert die Aufmerksamkeit,
  • fördert die soziale Integration einzelner Schüler,
  • schafft eine freundliche und lockere (Lern-)Atmosphäre,
  • fördert den Umgang im Miteinander,
  • stärkt das Selbstwertgefühl,
  • steigert das eigenmotivierte Lernen,
  • fördert die Sprachbereitschaft,
  • und vieles mehr...