Ferien 16_17.jpg
JPG Bild 2.4 MB

Ferienverteilung 2016/2017

ILEB - Förderpläne
VorlagenILEB.zip
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 261.7 KB

„Unter Volldampf gearbeitet“

 

„KooBo“-Projektgruppe kocht mit Sören Anders

 

 

 

Es dampft und blubbert in der Küche des Sonderpädagogischen Förder- und Beratungszentrums Franz-Josef-Mone-Schule Bad Schönborn (FJMS). Und es duftet aromatisch nach Bärlauch und Tomaten. „So große Töpfe haben sicher noch nie auf diesen Herdplatten gestanden.“, flachst Sören Anders. Der Profi-Koch hat sie vom Durlacher Turmberg aus seinem Restaurant mitgebracht genauso wie sein Wissen und Können im Umgang mit Kochlehrlingen. Um ihn herum wuseln Schülerinnen und Schüler der „Kochtruppe“. Getreu dem Thema „Pasta, Pesto, basta!“ steht heute die Zubereitung von Sauce Bolognese klassisch und in einer vegetarischen Variante mit Gemüse auf dem Plan. Aber nicht nur das. Schülerinnen und Schüler der neunten Klasse der FJMS und aus dem Vorbereitungsjahr Arbeit/Beruf (VAB) der Käthe-Kollwitz-Schule (KKS) Bruchsal haben ein umfassendes Paket an einzelnen Schritten zusammengestellt, um den „Luftikus“-Kindern der FJMS eine angenehme Mittagspause und ein einen schönen Nachmittag zu bereiten. „Luftikus“, das ist das Sozialraumprojekt „Lernen und Freizeit“ der Schule, das nach dem Unterricht Kinder aus belasteten Familien auffängt. Im Rahmen der „Kooperativen Berufsorientierung“ (KooBo) des Kultusministeriums, begleitet vom Berufsbildungswerk Waiblingen (BBW), lernen die jungen Leute der FJMS und der KKS in verschiedenen Modulen seit einigen Wochen jede Menge Praxis für eine mögliche, berufliche Orientierung im Schwerpunktbereich Alltagsbetreuung (die Rundschau berichtete). So gehört beim „Luftikus“-Tag nicht nur der Einsatz am Herd mit Sören Anders dazu, sondern auch das hübsche Eindecken des Tisches, das gemeinsame Essen mit und unterstützen der jüngeren Kinder und die Gestaltung des Nachmittags mit verschiedenen Spielen. In der Küche sind gerade die Nudeln dran, eine Spende, die die KooBo-Teilnehmer nach ihrer Besichtigung bei Zabler in Bruchsal bekommen haben. Nach einer kurzen Anleitung von Sören Anders an die Köchinnen und Köche verschwinden sie im heißen Wasser, um gleich darauf, mit Pesto oder Bolognese vermischt, den kleinen und großen Menüteilnehmern vorzüglich zu schmecken. Sören Anders ist sehr zufrieden. „Wir haben unter Volldampf gearbeitet, sie haben alle toll mitgearbeitet, ohne Murren, ruhig und fleißig. Mein Respekt.“ Und auch Nadine Kästle, die Projektbegleiterin des BBW, strahlt und resümiert: „Besser hätte es gar nicht laufen können.“