CORONAVIRUS

 

Hilfsangebote

Lars Viehweg (Schulsozialarbeit): 

07253-870500

viehweg@moneschule.de

 

Psychologische Beratungsstelle Östringen:

www.beratungsstelle-oestringen.de

Mail: pbs-oestringen@t-online.de

 

Tel.: 07253-24343

TIPPS für zu              Hause

Ferien 2020/2021

Organigramm 2020/21

Bad Schönborn, den 08.04.2021

 

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigten,

 

nachfolgend finden Sie das Schreiben aus dem Ministerium zum Schulbetrieb nach den Osterferien und zur Umsetzung der Teststrategie.

__________________________________________________________

 

Bitte informieren Sie sich auch auf der Seite des Kultusministeriums (www.km-bw.deob es ggf. Änderungen gibt.

Bitte lesen Sie auch regelmäßig Ihre Mails, da wir Sie hier über das aktuelle Vorgehen informieren!

 

Herzliche Grüße

Eva-Maria Arndt, Marc Oerther und das Mone-Team 

 

2021-04-07 MD-Schreiben - Umsetzung Test
Adobe Acrobat Dokument 296.1 KB
2021-04-01 MD-Schreiben zum Schulbetrieb
Adobe Acrobat Dokument 218.0 KB

Zusätzlich zu den bestehenden Regeln gilt seit 15.3.2021 die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske für Lehrkräfte sowie für Schülerinnen und Schüler. Die Maskenpflicht gilt im und außerhalb des Unterrichts. In einer Übergangsphase können die Schülerinnen und Schüler auch Alltagsmasken tragen, wenn kurzfristig keine medizinischen Masken für Kinder beschafft werden können. Auch an weiterführenden Schulen müssen ab Montag medizinische Masken getragen werden. Weiterhin soll den weiterführenden Schulen zur Umsetzung der Abstandsregeln ermöglicht werden, Wechselunterricht zu wählen. Dies gilt auch für die Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ).

 

Hier der Link zu Ihrer Information:

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/maskenpflicht-an-grundschulen-und-wechselunterricht-fuer-5-und-6-klasse/?&pk_medium=messenger&pk_campaign=210318_mes&pk_source=mes&pk_keyword=kindermaske

 

 

Wir wissen, dass die sich ständig verändernde Situation für die Schüler und für Sie als Eltern nicht immer einfach ist. Auch für uns an der Schule ist es immer wieder belastend. Wir bedanken uns sehr für Ihr Verständnis und die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Gemeinsam finden wir auch weiterhin gute Wege für unsere Schüler!

         

           Frühling an der Franz-Josef-Mone-Schule


In den letzten Wochen wurde in der Moneschule und im Fernunterricht eifrig gebastelt und dekoriert. Unter der Anleitung von Frau Baumann und Frau Mayer entstand wunderschöne Osterdekoration, die jetzt unser Schulhaus schmückt. Bunte Osterhasen und Tulpen verschönern die Fenster und den Eingangsbereich. In der Aula haben die Schüler liebevolle Frühlingsgrüße aufgehängt. Diese bunten Farbtupfer und die zunehmende Anzahl an Präsenz-Schülern sorgen wieder für ein frohes Schulleben. 

Fotoprojekt „Stärken-Memory“ an der Mone- Schule

 

In den letzten Wochen hatten die Schüler der Notbetreuung an der Franz-Josef-Mone-Schule die Möglichkeit, an einem Fotoprojekt teilzunehmen. Geleitet wurde das Projekt von Frau Waschik, einer gelernten Fotografin und Künstlerin. Sie absolviert gerade an der Moneschule ein Praktikum im Rahmen ihrer Ausbildung zur Arbeitserzieherin. Dafür hat sie ein besonderes Vorhaben für die Schüler konzipiert und in die Tat umgesetzt. Anliegen war es, die Stärken der Schüler darzustellen und auf Basis eines „Memory“-Spiels sichtbar zu machen. Jeder Schüler wurde dafür in einem Gespräch „interviewt,“ um gemeinsam herauszufinden, welcher Gegenstand diese Stärke abbildet. Entsprechend ist das Mone-Memory ein Spiel mit je 3 Karten:

-        das Portrait des Schülers mit dem gewählten Gegenstand - hier agierte der Schüler vor der Kamera - ein Foto des Gegenstandes selbst – hier war der Schüler hinter der Kamera -  sowie die Stärke des Schülers als Wort in eine Holztafel gebrannt – hier war der Schüler mit dem Brenneisen aktiv.

 

Die Fotos wurden an der Wand in unserem Mehrzweckzimmer aufgehängt und so arrangiert, dass sich der Betrachter mitten im Spiel befindet. Schüler und Lehrkräfte sind voller Entdeckerfreude bei Suchen und Finden der Triple und begeistert über das sehr gelungene Mit-Mach-Projekt.

„Lasst uns froh und munter sein“

Die Augen unserer Grundstufenschüler strahlten, als der Nikolaus „von drauß‘ vom Walde“ in unserer Moneschule Halt machte. Gerade in dieser Zeit wurde der Besuch besonders herzlich begrüßt. Manche Schüler hatten sich vorbereitet und trugen dem Nikolaus ein Gedicht oder Lied vor. Zum Erstaunen und zur großen Freude der Kinder konnte er im Gegenzug viel Positives über die einzelnen Schüler berichten. Als kleines Geschenk spendierte der Förderverein der Schule jedem Kind – coronakonform - einen Dumbedei der Bäckerei Holzer.

 

Vielen Dank, lieber Nikolaus, dass du unseren Schülern die grauen Tage etwas erleuchtet hast.

 

Rückkehr des Wiedehopfs – ein Projekt des Vereins der Vogel- und Naturfreunde Bad Schönborn und der Franz-Josef-Mone-Schule

 

Am Freitag, den 5. Dezember traf sich die Abschlussklasse der Franz-Josef-Mone-Schule an einem schönen Wintertag mit dem Vogelverein

Bad Schönborn. Ziel dieses Treffens war es, einem wunderschönen, eher seltenen Waldvogel ein neues Heim im Bad Schönborner Wald zu schaffen.

 

Vor der historischen Waldhütte der Franz-Josef-Mone-Schule erklärte der Vorsitzende des Vereins der Vogel- und Naturfreunde, Herr Herbert Geitner, unterstützt durch Herrn Gerhard Bender, den interessierten Schülerinnen und Schülern, wie wichtig der Artenschutz und was für ein besonderer Vogel der Wiedehopf ist. Mit seinem eleganten eher schmetterlingshaften Aussehen zieht der Wiedehopf Alt und Jung in seinen Bann. Da dieser Vogel bei der Aufzucht seiner Jungen sehr wählerisch ist, benötigt er passend gefertigte Nistkästen, die fest an bestimmten Plätzen wie z.B. im Bad Schönborner Wald installiert sind.

 

Das macht sich die Klasse 8/9 als Projekt für das kommende Frühjahr zur Aufgabe. Unterstützt durch den Techniklehrer der Franz-Josef-Mone-Schule werden 20 Nistkästen von den Schülerinnen und Schülern gebaut und im Frühjahr im Wald aufgehängt. Den Schülerinnen und Schülern wird dadurch u.a. die Natur und der Artenschutz nahegebracht, sie erhalten aber auch technisches und handwerkliches Wissen über Holzarbeit, so dass eine Verknüpfung zum Arbeitsleben hergestellt werden kann.

Es ist außerdem geplant, dass der Wiedehopf und sein Nistkasten bei der Landesgartenschau 2021 in Eppingen von der Mone-Schule präsentiert wird.

 

 

Also seien Sie aufmerksam, wenn Sie im Sommer 2021 im Bad Schönborner Wald spazieren gehen und halten Sie Ausschau nach dem Wiedehopf und seinem Nistkasten im heimischen Wald.


Franz- Josef- Mone-Schule weihnachtlich dekoriert!

Zwei Wochen lang hatten alle Schülerinnen und Schüler der Moneschule im November Zeit, ihre Schule in winterlichem Glanz erstrahlen zu lassen. Die Kinder und Jugendlichen bekamen weihnachtliche und winterliche Bastelvorlagen, die sie gemeinsam mit ihren Lehrern herstellten und die dann zu schönen Fensterbildern wurden. Ob Schneeflocken, Schneemänner, Vogelhäuschen oder Tannenbäum für jeden Geschmack war etwas dabei.
Begeistert und motiviert waren die Schülerinnen und Schüler bei der Sachen. Schnell entstand an den Fenstern eine zauberhafte Winterwelt. Zu bestaunen ist diese beim Vorübergehen an der Moneschule.

Monig abfüllen

 

Jana, Josie und ich haben Honig abgefüllt. Dazu hat Jana den Quetschhahn bedient. Josie hat die Deckel auf die Gläser geschraubt und ich habe die Etiketten aufgeklebt. So ging es immer weiter. Dann haben wir getauscht. Der Honig, den wir an der Franz-Josef-Mone-Schule herstellen, nennt sich Monig. Dieses Jahr verkaufen wir drei verschiedene Sorten Monig: Cremiger Monig, Waldmonig und Sommermonig. Wir drei haben den Waldmonig abgefüllt. Sie können den Monig in der Bäckerei Holzer oder direkt im Sekretariat der Franz-Josef-Mone-Schule kaufen.

von Rebecca

 

Adventskranz

 

Außerdem bindet unsere Klasse 6/7 in diesem Jahr den Adventskranz für die Schule. Gemeinsam arbeiten wir im Werkraum und schneiden dort die Tannenzweige. Dann binden wir sie mit Draht um den großen Ring. Im Anschluss wird der Adventskranz noch festlich geschmückt.  

„Die heimischen Laubbäume kennlernen“, das ist zurzeit das Thema im Sachunterricht der Klasse 2/3. Aber wie sollen die Eiche, Buche, Kastanie, Hasel und der Ahorn genauer entdeckt werden, wenn wir momentan keinen Ausflug in den Wald unternehmen dürfen? Wo sonst kann man Bäume als primäre Lerngegenstände erfahren?

So kam es, dass sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2/3 auf dem Pausenhof der Franz-Josef-Mone-Schule einmal genauer umsahen. Und siehe da, vier der fünf gesuchten Bäume konnten tatsächlich auf dem Schulgelände entdeckt werden. Fleißig wurden Blätter und Früchte gesammelt, zugeordnet und verglichen.

Wieder im Klassenzimmer, konnten den gesammelten Naturmaterialien dann Bilder und Karten zugeordnet werden. Die Schülerinnen und Schüler hatten großen Spaß beim Entdecken, Erkennen und Vergleichen. Besonders spannend war zu sehen, wie einige der gesammelten Eicheln bereits zu keimen begonnen hatten. Auch das Knacken der selbst gesammelten Haselnüsse bereitete große Freude.

Wir sind glücklich, einen so tollen Pausenhof mit so vielen verschieden Bäumen zu haben und wünschen uns doch, ganz bald wieder in den Wald zu können, um die nun bekannten Bäume auch dort zu erleben.


CORONAVIRUS

Die Gesundheitsbestätigung muss - wie schon nach den Sommerferien - direkt nach den Herbstferien unbedingt an der Schule vorgelegt werden!

2020-10 Gesundheitserklärung Mone.pdf
Adobe Acrobat Dokument 382.0 KB

Die Situation verschlechtert sich zunehmend und das Land Baden-Württemberg reagiert entsprechend mit verschärften Regelungen.

Daher gilt ab jetzt Maskenpflicht im Unterricht ab einem landesweiten 7-Tage-Inzidenzwert von 35 und mehr.

 

DA AKTUELL DIESER LANDESWEITE 7-TAGE-INZIDENZWERT ERREICHT UND ÜBERSCHRITTEN WURDE, GILT ab SOFORT MASKENPFLICHT IM UNTERRICHT AN DER MONE-SCHULE AB KLASSE 5.

 

Eine Ausnahme gibt es für den Sportunterricht.

 

Die Verordnung sowie weitere Informationen finden Sie unter www.km-bw.de

 

bzw. 

 

https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Service/2020+10+15+Anpassung+Corona-Verordnung+Schule

Apfelwoche in der

Franz-Josef-Moneschule

 

In der Apfelwoche haben wir verschiedene Sachen zum Apfel gemacht.

Wir haben mit Äpfeln Bilder und Anhänger gedruckt und ein Apfelmobile gebastelt.

Außerdem haben wir Äpfel geerntet. Herr Kern hat uns erklärt, wie ein Apfel wächst und wie der Wurm in den Apfel kommt. Wir haben auch viele Äpfel gegessen. Ich habe 7 Äpfel gegessen.

 Bei Frau Rensch haben wir im Hauswirtschaftsunterricht Apfelwaffeln gebacken. Die Waffeln waren sehr lecker.

Am 5. Oktober waren einige Schüler bei der Apfelpresse. Dort wurde aus unseren Äpfeln Apfelsaft gemacht.

 

Bericht von Schülern der Klasse 6/7

Hurra! Die Schule fängt an!

Am Freitag, den 18.09.2020 ging es endlich los: an der Franz-Josef-Mone-Schule wurden die neuen Erstklässler eingeschult! Bei strahlendem Sonnenschein wurden unsere „Kleinen“ im Atrium von der Schulleiterin Frau Arndt begrüßt. Die Zweitklässler hatten als Theaterspiel die „Bärenjagd“ einstudiert. Auf einer abenteuerlichen Bärenjagd braucht es – wie auch in der Schule – Mut, Ausdauer, eine passende Ausrüstung und natürlich gute Freunde. Diese kann man in der Schule finden, wie unsere Schülersprecher Anjo und Miro den Schulanfängern bestätigten. Die beiden überreichten den Erstklässlern noch einen von unseren Schülern im Werkunterricht selbst gebauten personalisierten Stiftehalter mit Buntstiften. Grußworte von Herrn Bürgermeister Huge rundeten die gelungene Zeremonie ab.

 

Wir wünschen unseren Erstklässlern einen guten Schulstart und eine schöne Zeit an der Franz-Josef-Mone-Schule.

Danke!

Ein außergewöhnliches Schuljahr ist nun vorbei und wir sagen „Danke“ an alle, die uns - nicht nur zur Corona-Zeit, aber besonders in dieser Phase – so gut unterstützt haben. Wir danken insbesondere den Eltern für die gute Kooperation und ihr Verständnis in dieser besonderen Zeit.

Geplant ist, dass am Montag, den 14. 09.2020 die Schule wieder für alle Schüler beginnt. Die Schülerinnen und Schüler ab Klasse 2 der Franz-Josef-Mone-Schule erwarten wir zur ersten Stunde um 7:45 Uhr. Der Unterricht endet an diesem Tag nach der 5. Stunde um 12:15 Uhr.

Unsere Erstklässler wollen wir am Freitag, den 18.09.2020 um 11:00 Uhr mit einer kleinen Einschulungsfeier begrüßen.

Nach diesen herausfordernden Wochen wünschen wir nun allen Schülern, Eltern und Lehrkräften erholsame Sommerferien.

Viele Grüße und bleiben Sie gesund.

Eva-Maria Arndt, Rektorin

Marc Oerther, Konrektor

Der große Tag


Endlich geschafft!

 

Am Freitag, den  17.7.2020 war es soweit: Wir haben unsere 5 Jungs der 9. Klasse  der Franz-Josef-Mone-Schule  in einem „kleinen aber feinen“ Rahmen entlassen. Jeder Absolvent durfte 2 Gäste mitbringen, außerdem haben die Schüler die Lehrkräfte eingeladen, zu denen sie in ihrer Schulzeit einen Bezug aufgebaut hatten. In der feierlich geschmückten Aula waren nun unsere 5 Schüler eingerahmt von ihrer Familie im Mittelpunkt des Geschehens. Das gesamte Mone-Team hat mitgewirkt, um eine schöne Zeugnisübergabe auf die Beine zu stellen. Bevor die Schüler ihre Zeugnisse feierlich Empfang nahmen, gab es einladende Worte und eine Rede von der Schulleitung und den Klassenlehrkräften, ein Videosteckbrief der Entlassschüler, eine Diaschau mit Bildern aus den letzten Jahren und sogar ein Videogruß von Herrn Bürgermeister Huge. Außerdem bedankten sich die Schüler mit einer kleinen Rede bei den Lehrkräften und der Schule. So konnten alle Anwesenden den Schulabschluss unserer Schüler trotz der besonderen Umstände gebührend feiern.
Im September geht es dann für die Jungs an der beruflichen Schule weiter.
Viel Erfolg für Euren weiteren schulischen Weg!

Ist denn schon Weihnachten? Natürlich nicht! Trotzdem erreichte die Theater AG der Franz-Josef Mone Schule ein wunderbares Geschenk. Durch die großzügige Spende eines Östringer Geschäftsmannes konnte endlich die angestaubte Technik ersetzt werden. Künftig werden die jungen Darsteller mit Hilfe eines neuen Mischpults sowie einer ausreichenden Zahl an Ansteckmikrofonen angemessen gehört werden können. An dieser Stelle bedanken wir uns auch bei unserem Freund Murph, der uns mit seiner technischen Expertise beratend beistand. Nochmals ein herzliches Dankeschön an unseren Gönner. Jetzt fehlt unserem Glück nur noch eines: „Wann dürfen wir endlich wieder proben und auftreten?“ Wir hoffen bald.

 

 

 

 

 

 

„Immer mit Abstand“ 

Hurra, die iPads sind da!

 

Nach einiger Wartezeit sind letzte Woche endlich die iPads bei uns eingetroffen.

Die Mone-Schule hat sich ganz bewusst für die Integration von iPads im Unterricht entschieden, u.a. da sie intuitiv bedienbar sind sowie für verschiedenste Aktionen und Lernsituationen im Unterricht einsetzbar sind. Daher wurden 15 Schüler- sowie 1 Lehrer-Tablet mit entsprechendem Equipment angeschafft.

Raus aus dem Medientrolley, an den Schülertischen verteilt, ließen sich die Schüler nicht lange bitten und probierten mit Begeisterung und hoher Motivation aus, was bereits auf den iPads vorinstalliert ist. Durch die Steuerung über das Lehrergerät können ausgewählte, an den Leistungsstand angepasste und differenzierte Aufgaben an einzelne Schüler verteilt werden.

 

Die Arbeit mit den iPads wird nach den Sommerferien intensiviert, da alle Kollegen und Kolleginnen an einer schulinternen Fortbildung teilnehmen. Hier können Lern-Apps ausprobiert und deren Einsatz reflektiert sowie verschiedene Vorgehensweisen genauer beleuchtet und vereinbart werden.

 

Die Schüler erhalten durch die Nutzung nicht nur weitere Kompetenzen im Bereich der Medienbildung, sie können außerdem spielerisch und mit hoher Motivation variantenreich Aufgaben in den verschiedenen Fächern mit Hilfe der Tablets bearbeiten.

 

LuFtikus - ein Konzept bewährt sich seit 15 Jahren

Letzte Woche konnte die Schulleiterin Frau Arndt Vertreter des Jugendamtes, der beteiligten Gemeinden, sowie die Leiterin der Tagesgruppe Weiher zum alljährlichen LuFtikus-Auswertungsgespräch an der Moneschule begrüßen.

Die Nachmittagsbetreuung „LuFtikus“ existiert bereits seit 15 Jahren mit großem Erfolg an der Moneschule.

Die Schwerpunkte des LuFtikus-Konzepts liegen auf gesunder Ernährung und Bewegung, aber auch die Hausaufgaben- und Lernzeit haben ihren festen Platz innerhalb des Betreuungsnachmittags. Dabei steht die Gemeinschaft der Kinder stets im Mittelpunkt. Entsprechend spielen, kochen, essen und lernen die Kinder in der LuFtikus-Zeit mit großem Engagement.

In der LuFtikus-Gruppe sind vorwiegend Schüler die in ihrem Alltag mit besonderen Herausforderungen konfrontiert sind. Diese sind z.B. im sozial-emotionalen Bereich, im Lernen, aber auch aufgrund familiärer Strukturen oder Aspekte wie Kinderarmut, schwierigen Wohnverhältnissen, Krankheit oder Trennung der Eltern. Entsprechend benötigen diese Kinder zusätzliche individuelle Unterstützung – nicht nur beim Lernen. Im Rahmen von Luftikus können gemeinsam Probleme besprochen und Lösungen überlegt werden. Außerdem erhalten die Schüler viele Impulsen, Anregungen und (Bildungs-)Angebote durch die qualifizierten Betreuerinnen. Hier erfahren sie nicht nur einen strukturierten Nachmittag mit einem warmen Mittagessen sondern auch eine lebendige und unterstützende Gemeinschaft.

Die LuFtikus-Arbeit ist entsprechend im präventiven Bereich angesiedelt. Dass LuFtikus hier sehr wirksam ist, bestätigten sowohl die Mitarbeiter des Jungendamtes als auch die Leiterin der Sozialen Gruppenarbeit in Weiher beim Auswertungsgespräch.

Im Mittelpunkt des diesjährigen Treffens stand die Arbeit von LuFtikus vor dem Hintergrund der Corona-Situation. Als im März die Schulen geschlossen wurden, hieß es für die LuFtikus-Verantwortlichen kreativ zu sein, neue Wege zu finden und zu gehen.

Die Leiterin des Projektes Frau Mayer berichtete, dass auch während der schulfreien Zeit zu allen LuFtikus-Kindern ein enger Kontakt gehalten wurde. So erzählte sie von Telefon- und Mailkontakten, Videokonferenzen, von persönlich überbrachten Briefen und Spaziergängen mit einzelnen Kindern, Besuchen bei den Geburtstagskindern und individueller Nachhilfe bei Kindern daheim im Garten.

Mit dem Schulstart der 4. Klasse am 18. Mai wurde auch Luftikus wieder angeboten. Die Kinder waren glücklich über ein Stück wiedergewonnene Normalität und Spielkameraden. Endlich konnten auch die neuen Roller ausprobiert werden. Außerdem wurde die schulfreie Zeit vom Personal genutzt, um das neue Spielhaus zu streichen und aufzubauen.

 

In der Abschlussrunde waren sich alle Anwesenden darüber einig, dass LuFtikus ein Angebot ist, das für die Kinder viele positive Auswirkungen zeigt und daher gerne auch in der Zukunft unterstützt wird. 

 

 

Dank einer groß-zügigen Spende der ZontaDamen können sich die Kinder über ein neues Spielhaus, sowie Roller und Helme freuen.  

Wiedereinstieg an der Mone-Schule am 15.06.2020

Nach 12 langen Wochen "Coronapause" war es heute endlich soweit!
Eine Gruppe von Schülern durfte heute den ersten Tag an der Schule verbringen.
Nach einer kurzen, aufregenden Nacht, kamen viele Schüler heute morgen schon sehr früh zur Schule.

Nachdem die neuen Hygiene-Regeln nochmal besprochen wurden, die Plätze eingerichtet und die Hände nacheinander gewaschen waren, begannen wir mit unserem Montagsritual, dem Erzählkreis.
Wegen der Abstandsregelungen beschlossen wir, auf unseren Plätzen sitzen zu bleiben. Gemeinsam sammelten wir dann an der Tafel, was wir in der Corona-Zeit alles erlebt haben.
Mirac war in den ersten Wochen sehr traurig darüber, dass er seine Freunde nicht sehen darf.
Umso mehr freute er sich, ab heute wieder hier sein zu dürfen.

Die Schüler der Klasse 6 sind untereinander sehr gut vernetzt. Sie nutzten die Zeit, um viel zu chatten oder sich zum Zocken zu verabreden. Viele Schüler haben auch neue Sportarten ausprobiert und die Gegend zu Fuß oder auf dem Fahrrad erkundet.

Wir alle sind gespannt, wie es in den nächsten Wochen bis zu den Sommerferien weiter geht.

Bericht der Klasse 6

MALWETTBEWERB AN DER MONESCHULE
Die letzten Wochen stellten aufgrund der Corona-Krise und den damit verbundenen
Schulschließungen für alle Schüler eine große Herausforderung dar.
Wochenlang keinen Kontakt zu den anderen Schülern und den vertrauten Lehrern ist für Kinder und Jugendliche eine ungewohnte Erfahrung.
Um unsere Schüler in dieser Situation zu motivieren und sie zur kreativen Beschäftigung anzuregen, wurde an der Moneschule Anfang April ein Malwettbewerb ausgeschrieben.
4 Wochen lang hatten alle Schüler der 1.- 9. Klasse Zeit, Bilder und Kunstwerke zum Thema „Frühling“ zu Hause anzufertigen.
Es hat sich gezeigt, dass unsere Schüler tolle und vielfältige Ideen hatten. Mit unterschiedlichen Materialien, wie Wasserfarben, Buntstifte, Holz und Wachsfarben wurde gearbeitet.

 

Die Gewinner unseres Malwettbewerbes sind:

 

1. Preis Zeliha (Klasse 4) und Jona ( Klasse 2/3)
2. Preis Wenona (Klasse 2/3)
3. Preis Alina ( Klasse 4)


Herzlichen Glückwunsch!
  

Es geht wieder los – allerdings mit Abstand


Endlich geht der Unterricht an der Moneschule wieder los. Nach Wochen der intensiven Vorbereitung konnten Schulleitung und Lehrer am 4. Mai die Klasse 8/9 wieder an der Moneschule begrüßen.
Die ersten Schüler waren bereits eine halbe Stunde vor Unterrichtsbeginn auf dem Schulgelände und wurden mit einem „Herzlich Willkommen“-Schild an der Eingangstür empfangen. 
Einiges hat sich seit dem letzten Schultag unserer „Großen“ im März verändert:
Desinfektionsspray am Eingang, Markierungen auf dem Fußboden und Plakate mit Hygienehinweisen an Wänden und Türen.
Beim Empfang in der Aula wurden die Schüler zunächst mit den Hygieneregeln vertraut gemacht.
Bevor dann der Unterricht in Kleingruppen starten konnte, hatten unsere Schüler bei einem Spiel Gelegenheit, von ihren Erlebnissen der letzten Wochen zu berichten.
Jetzt aber heißt es für die Schüler wieder in den Schulalltag zurückzufinden und sich an feste Strukturen und Lernzeiten zu gewöhnen.

A. Mayer


Erinnerung: Abgabe der Bilder des MALWETTBEWERBS bis spätestens 23.04.2020 bei eurer Klassenlehrerin oder eurem Klassenlehrer, per Mail oder mit der Post oder einfach in den Briefkasten der Schule werfen. 

Wir freuen uns auf Eure Bilder!

Aktuelle Informationen aus der Moneschule

 

Wie Sie sicher aus den Medien gehört haben, wurde die Schließung der Schulen nach Verständigung von Bund und Ländern bis einschließlich 3. Mai 2020 verlängert. Der Schulbetrieb in Baden-Württemberg startet am Montag, den 4. Mai, allerdings zunächst schrittweise und stark eingeschränkt.

Es bedarf aktuell dieser Maßnahme, um die täglichen Kontakte zu reduzieren und damit die Ausbreitung des Coronavirus zu verzögern. Bitte denken Sie daran, dass dies für alle Beteiligten eine absolute Ausnahmesituation ist und jeder sein Bestes gibt. 

 

Aufgrund der dynamischen Lageentwicklung aktualisiert und erweitert das Kultusministerium seine Hinweise im Hinblick auf das Coronavirus regelmäßig.

 

AKTUELLER STAND ZUM WIEDEREINSTIEG AM 4.MAI:

https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Service/2020+04+20+Informationen+zur+Wiederaufnahme+des+Schulbetriebs+ab+dem+4_+Mai+2020

 

AKTUELLER STAND ZUR ERWEITERTEN NOTBETREUUNG AB 27.APRIL:

https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Service/2020+04+20+Notbetreuung+wird+vom+27_+April+2020+an+erweitert

 

 

 

 

Alle Schüler haben Material für selbständiges Erarbeiten und Üben für die Zeit der Schulschließung erhalten. Die Klassenlehrkraft wird Sie während der Zeit der Schulschließung kontaktieren, um das weitere Vorgehen mit Ihnen zu besprechen.

Wenn Sie Fragen zu den Materialien haben, können Sie sich per MAIL an die Klassenlehrkraft wenden. Die entsprechende Mailadresse haben Sie erhalten.

 

Ansonsten wenden Sie sich bitte an:

sekretariat@moneschule.de            oder           Telefon: 07253 5300

 

Bitte geben Sie in der Mail eine aktuelle Telefonnummer an!

 

Während der Zeit der Schulschließung ist das Sekretariat von 7:45h bis 12:15 Uhr besetzt.

Die Schulleitung oder eine Vertretung wird an den Unterrichtstagen zu den üblichen Unterrichtszeiten an der Schule erreichbar sein.

 

Herzliche Grüße

Eva- Maria Arndt                               Marc Oerther

!!BITTE BEACHTEN SIE WEITERHIN AKTUELLE INFORMATIONEN AUS DEM KULTUSMINISTERIUM:

 

https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Ablage+Einzelseiten+gemischte+Themen/Coronavirus

 

Bitte schauen Sie regelmäßig auf diese Seite!

 

Liebe Schülerinnen und Schüler der Moneschule,

 

ihr habt in den letzten drei Wochen ganz toll zu Hause gearbeitet! Das ist richtig super. Eure Lehrkräfte haben mir immer wieder berichtet, dass es euch gut geht und dass ihr fleißig arbeitet. Das freut mich ganz arg und wir alle sind sehr stolz, wie ihr eure Aufgaben erledigt. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an eure Eltern, die mit uns Lehrkräften im Austausch sind und euch in eurem Lernen unterstützen – eine richtig gute Zusammenarbeit!

 

Hier an der Schule ist es recht still und leer und wir vermissen euch sehr. Eine Schule ohne Schüler macht uns alle etwas traurig. Daher freuen wir uns schon sehr, wenn wir uns – hoffentlich bald – wieder an der Schule sehen.

 

Wir wünschen euch schöne Osterferien – macht das Beste draus!

Bleibt gesund und passt gut auf euch auf.

Ganz liebe Grüße aus der Moneschule

 

Eva-Maria Arndt

Rektorin

 

 

 

 

Mone-Malwettbewerb!

 

MACH MIT!

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

 

macht mit, beim Mone - Malwettbewerb!

 

Gebt euer bestes Bild nach den Osterferien bis spätestens am 23.04.2020 bei eurer Klassenlehrerin oder eurem Klassenlehrer ab.

Ihr habt die Chance auf tolle Preise!

Es gibt einen Hauptpreis und mehrere weitere Preise

 

😊

 

Was müsst ihr dafür machen?

 

Malt ein kreatives Bild zum Thema

 

Frühling“.

 

Lasst Eurer Fantasie freien Lauf.

Malt Tiere, Blumen oder die Natur und was euch sonst noch so zu diesem Thema einfällt.

 

Mit was ihr malt könnt ihr selbst entscheiden.

Ihr dürft z.B. mit Holzmalstiften, Wachsmalstiften und Wasserfarben malen. Natürlich dürft ihr auch etwas basteln und auch Dinge auf das Bild kleben.

Auch das Format dürft Ihr frei wählen: ob DIN A4 oder

DIN A3 oder quadratisch – ihr entscheidet!

 

Alles ist erlaubt!

 

Legt los und überrascht uns mit euren Werken!